Über mich

Ashtanga Yoga AguirreIch war immer laufbegeistert und nahm auch an Wettkämpfen für Laufen und Triathlon teil. 2008 kam ich zum ersten Mal mit Hatha Yoga in Berührung und fand dass es eine gute Kombination zum Laufsport ist. Von hieran integrierte ich Yoga immer mehr in mein Leben, besuchte verschiedene Yoga- und auch Yoga-Fastenkurse und entschied mich 2012 für eine Yogalehrerausbildung in Sivananda Yoga bei Yoga Vidya. 2013 kehrte ich zu Yoga Vidya für eine PanchaKarma Kur zurück: Hierbei lernte ich viel über Ayurveda. Yoga und Ayurveda beziehen sich gemeinsam auf eine altindische Wissenschaft. Ich wusste damals bereits, dass ich ayurvedischen Aspekte in mein Leben als auch in meinen Yogaunterricht einfließen lassen möchte.

2014 reiste ich dann zu einer internationalen Yogagemeinde mit dem Namen Mount Madonna Center nach Kalifornien und nahm dort an einem drei monatigem Programm „Yoga, Service und Community“ teil. Das war für mich das erste Mal, dass ich mit dem klassischen Ashtanga Yoga konfrontiert wurde. Baba Hari Dass, ein Yogameister und ein Mönch, jetzt 94 Jahre alt, begann mit Yoga schon seit früher Kindheit lehrte Ashtanga Yoga dort.

Dieses achtgliedrige Yoga (Ashtanga) ist ein ganzheitliches System mit grundlegenden Techniken für Konzentrationsübungen, für Meditation und für die letztendliche Befreiung von allem Leid.

So beschloss ich 2015 zurück zugehen nach Kalifornien um dort eine ein-jährige Zusatzausbildung in Ashtanga Yoga zu machen und beendete sehr erfolgreich die 300 Stunden Yogalehrerausbildung, indem das Hauptaugenmerk auf Svadyaya (Selbststudium) lag und ich nahm zusätzlich an Ayurveda Workshops teil, welche von Indischen Ayurvedaärzten veranstaltet wurden.

Den Laufsport habe ich aufgegeben, jedoch erfreue ich mich nun an langen Spaziergängen und Fahrradtouren durch die Natur. Mein Leben ist einfach und dennoch strukturiert und ich werde mein Wissen und meine Praxis hierin vertiefen und hoffe Gleichgesinnte zu finden.

Namasté, Ulrike Meyer Aguirre